Kanaren-Kreuzfahrten mit AIDA

Die Kanarischen Inseln sind für viele Urlauber ein Traumziel schlechthin. Jeder der Inseln ist für sich eine Reise wert, noch schöner ist es jedoch für die meisten Sonnenanbeter, gleich alle Inseln auf einer AIDA-Kreuzfahrt zu erkunden. Auch deswegen bietet AIDA gerade in dieser Region mit die meisten Kreuzfahrten an. Mehr als 50 Routen und 133 Reisetermine sind es alleine im Jahr 2018. Entsprechend vielseitig sind auch die eingesetzten Schiffe, die unterschiedliche Generationen und Größen abdecken. Insgesamt sind 11 verschiedene AIDA-Kreuzfahrtschiffe auf den Kanaren aktiv.

Und dennoch hat AIDA die Kanaren zusammen mit den Kapverden und Azoren zum Ziel einer der beliebten AIDA Selection Reisen gemacht. Hier können Urlauber besonders tief in die Kultur eintauchen. An Bord gibt es regionales Essen und Gastkünstler aus der Region sorgen dafür, dass das besondere Lebensgefühl der Kanaren vermittelt wird. Außerdem profitieren Urlauber von besonders langen Landgängen und besonderen Ausflügen.

Politisch gehören die Inseln zu Spanien, geografisch zu Afrika und biogeografisch zu Makaronesien. Da liegt es nahe, dass die AIDA Kreuzfahrt nicht nur die Kanaren besucht, sondern viele Routen auch die Azoren und Madeira beinhalten. Die Reisedauer beträgt zwischen 7 und 21 Tagen.

Die Kanaren

Zu den Kanaren gehören die folgenden Inseln:

  • Teneriffa
  • Fuerteventura mit Lobos als Nebeninsel
  • Gran Canaria
  • Lanzarote mit fünf Nebeninseln
  • La Palma
  • La Gomera
  • El Hierro

Die Kanaren überzeugen viele Urlauber schon auf dem ersten Blick durch die hohe Artenvielfalt, von denen viele Arten ausschließlich auf den Kanaren vorkommen. Allerdings ist die Pflanzenwelt von Insel zu Insel sehr unterschiedlich, was den meisten Urlaubern auf einer Kanaren-Kreuzfahrt durch den direkten Vergleich besonders deutlich auffallen wird. Die Tierwelt ist vor allem für Fans von Reptilien und Vögeln eine Reise wert. Doch auch Haie, große Fische, Wale und Meeresschildkröten zählen zu den Tieren, die hier sehr gut beobachtet werden können.

Auf den Kanaren leben nur etwas mehr als zwei Millionen Spanier und eine Viertelmillion Ausländer. Der Großteil der Bevölkerung ist römisch-katholisch getauft. Offizielle Landessprache ist Spanisch, üblicherweise wird vor allem Atlantisches Spanisch gesprochen. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist der Tourismus, gefolgt von Baugewerbe, Industrie und Handel, Energie und Landwirtschaft.

Die beliebtesten Häfen auf den Kanaren

Urlauber freuen sich üblicherweise auf die folgenden Häfen am meisten:

Gran Canaria

Gran Canaria ist die bevölkerungsreichste der Kanarischen Inseln. Hier findet sich Europas einzige Kaffeeplantage. Teror als religiöses Zentrum ist die typischste kanarische Stadt der Insel und in jedem Fall ein Besuch wert.

El Hierro

El Hierro gilt als der Geheimtipp unter den Kanareninseln. Die kleinste Insel im Bunde ist ein Traum für Naturliebhaber, auch deswegen weil es hier noch nicht so touristisch zugeht wie auf den anderen Inseln.

Fuerteventura

Fuerteventura ist die älteste der Kanarischen Inseln und gilt als Insel der Ruhe. Taucher und Wassersportler sind hier genau richtig. Einen Besuch ist auch die Pirateninsel Los Lobos wert.

La Gomera

La Gomera ist vor allem unter Wandern beliebt, was auch am wunderschönen Nationalpark Garajonay liegt. Abenteurer und Weltenbummler dürfen sich das Kolumbus-Haus nicht entgehen lassen. Golfspieler finden auf La Gomera einen der besten Golfplätze Spaniens.

La Palma

Kaum eine Insel ist so sehr von seinen Vulkanen geprägt wie La Palma – absolut sehenswert! Schnorchelfans sollten sich die Unterwasserwelt nicht entgehen lassen.

Lanzarote

Lanzarote überzeugt jeher durch fangfrischen Fisch und edlen Wein. Durch die schwarzen Lavafelder mit den rot leuchtenden Bergen und Vulkankegeln ist die Insel unverwechselbar. Der schwarze Lavasand von El Golfo ist legendär. Das erste Unterwassermuseum der Welt ist für Taucher ein Pflichtbesuch.

Madeira

Madeira ist auch als Blumeninsel bekannt und für Orchideen-Liebhaber und Gewürzfans ein besonders Highlight. Das ursprüngliche Portugal erleben Urlauber auf den Ausflügen, geführten Wanderungen oder Radtouren bei besten Wetterbedingungen in Madeiras „ewigem Frühling“.

Teneriffa

Teneriffa bietet für Wanderer eine echte Herausforderung – der Teide ist mit mehr als 3.7000 Metern Spaniens höchster Berg und schneebedeckt. Ornithologen können sie das Vogelparadies Loro Parque mit der größten Ara-Kolonie der Welt nicht entgehen lassen. Auch Pinguine und Haie lassen sich dort in Aquarien beobachten. Stand-Up-Paddling, ein Ausflug in die Anaga-Gebirge oder auf eine Weinplantage werden als Ausflüge angeboten.

Kanaren-Kreuzfahrten mit AIDA
Bewerten:

Close