AIDA Kreuzfahrten in der Ostsee

Stockholm und Helsinki, St. Petersburg und Danzig, Warnemünde oder Tallinn: Die Ostsee gibt einen hervorragenden Einblick in die Lebensweise von Osten und Norden. Wikinger, Geysire oder die Kuppelbauten Russlands – Die Ostsee vereint Fremdheit und Vertrautheit gleichermaßen.

Dabei lockt die Ostsee mit recht milden Temperaturen, aber auch der Eiseskälte Skandinaviens. Prunkvolle Bauten, beeindruckende Leuchttürme oder dichte Wälder sorgen für eine abwechslungsreiche Kreuzfahrt. Hafen in Skandinavien und Russland, Ostdeutschland oder Polen sorgen dafür, dass Kreuzfahrturlauber viele unterschiedliche Kulturen kennenlernen können, die sich letztlich doch irgendwie ähnlich sind.

Natürlich ist die AIDA mit ihren Kreuzfahrten auch in der Ostsee vertreten. Mehr als 25 Routen und 78 Reisetermine stehen alleine für 2018 an. Sechs unterschiedliche Schiffe befahren die Route. Die Dauer der Kreuzfahrten kann zwischen vier und 21 Tagen betragen. Die kürzeren Routen eignen sich natürlich optimal dafür, auszuprobieren, ob eine Kreuzfahrt überhaupt eine geeignete Form des Reisens ist. Saison ist üblicherweise zwischen März und Oktober, in den Wintermonaten befährt die AIDA die Ostsee hingegen nicht.

Die Ostsee ist dabei auch Ziel einer AIDA Selection-Route. Die Kreuzfahrten in dieser Reihe bieten regionale Küche an Bord und ermöglichen es, die Kultur und Lebensart mit Lektoren und Gastgebern noch genauer kennenzulernen. Auch die Landgänge sind länger, um mehr Zeit zum Entdecken zu lassen.

Die Lieblingsstopps der Urlauber

Die beliebtesten Häfen auf der AIDA Kreuzfahrt in der Nordsee sind:

Gdingen/Danzig

Gdingen ist vor allem aufgrund der Nähe zu Danzig so beliebt. Die geschichtsträchtige Stadt liegt nur eine Busstunde entfernt. Auf dem Weg liegt allerdings auch Sopot, Polens beliebtestes Seebad mit Casino und Pferderennbahn. Nicht umsonst wird der Ort auch als „Monte Carlo des Nordens“ bezeichnet. Auch die Festung Marienburg am Ufer der Nogat zeugt von prunkvollen Tagen. Natürlich können Urlauber auch Danzig zu Fuß oder per Rad besichtigen.

Göteborg

Göteborg ist nach Stockholm die zweitgrößte Stadt Schwedens, konnte sich dennoch den Charme einer Kleinstadt bewahren. Die Schärenlandschaft anhand der Küstenlinie Göteborgs bietet einen einmaligen Anblick, Höhepunkt ist der Leuchtturm. Das bunte Leben und Treiben erinnert zusammen mit den weiß getünchten Häusern an mediterranes Flair. Stadtpark und Poseidon-Brunnen gehören wie die Masthuggskirche zu den Sehenswürdigkeiten der Insel.

Warnemünde

Warnemünde ist das beliebteste Seebad in der Ostsee. Sehenswert sind das Edvard-Munch-Haus, der Leuchtturm und das Heimatmuseum. Auch das benachbarte Teepott-Gebäude gibt ein gutes Beispiel ostdeutscher Architektur. Urlauber freuen sich allerdings über die Strandpromenade und die weißen Sandstrände oft am Meisten.

Petersburg

St. Petersburg besticht mit barocken Palästen und prächtigen Brücken – kein Wunder, dass das „Venedig des Nordens“ als schönste Stadt des Landes gilt. Urlauber können mit dem Sapsan sogar die Hauptstadt Moskau besichtigen. Doch auch in St. Petersburg gibt es mehr als genug zu sehen. Da wären beispielsweise die Blutkirche oder das Schloss Peterhof.

Helsinki

In der Hauptstadt Finnlands herrscht eine Symbiose von moderner Architektur und alten Sakral- und Prachtbauten. Es gibt kaum eine Ecke in Helsinki, die keine Sehenswürdigkeit beherbergt. Eines der Highlights: Die Fahrt mit der Oldtimer-Straßenbahn. Auf der AIDA Kreuzfahrt ist es auch möglich, Finnland per Rad oder Pedelec zu erkunden, eine Bootsfahrt durch die Festungsinsel Suomenlinna oder eine Fahrt zu Porvoo zu unternehmen.

Stockholm

Stockholm vereint die Atmosphäre einer Großstadt und Natur. Es gibt wohl eine andere Großstadt in Europa, in der so viel Grün und Wasser zu sehen ist. Dadurch, dass sich die weltoffene und moderne Stadt auf 14 Inseln erstreckt, ist Stockholm besonders sehenswert. Vor allem die Altstadt Gamla Stan bleibt Touristen in Erinnerung. Musik-Fans besichtigen das ABBA-Museum und auch das Schloss und die Eisbar des Nordic Sea Hotels sind sehenswert.

Oslo

Auch Oslo hat eine Eisbar im Angebot. Für Wintersport-Fans zählt jedoch eher der Holmenkollen zum Pflichtprogramm. Sehenswert ist auch der Vigeland-Skulpturenpark oder einfach Oslo an sich. Karl-Johans-Gate, das Parlamentsgebäude oder die zahlreichen anderen historischen Gebäude bieten genügend zu entdecken. Das Kon-Tiki-Museum oder der Frogner-Park sind auch per Bike zu erreichen.

Kiel

Kiel ist Start- und Zielhafen vieler Kreuzfahrten in die Ostsee. Kaum eine andere Stadt in Deutschland ist so sehr Inbegriff der Schifffahrt wie Kiel. Zahlreiche Museen und Monumente erinnern und erklären die Seefahrt und ermöglichen so ganz andere Einsichten.

AIDA Kreuzfahrten in der Ostsee
Bewerten:

Close